Akkordeon- und Handharmonika-Club Sielmingen e.V.

Mitglied im Deutschen Handharmonikaverband e.V. Trossingen


Hörspiel-Projekt "Eine Klassenfahrt zum Schloss Gruselstein"



Idee

Der AHC Sielmingen veranstaltet seit 1994 jedes Jahr ein Kindertheaterstück in völliger Eigenregie. Doch wegen der Corona-Pandemie war sich die Vereinsleitung schon Anfang 2021 darüber im Klaren, dass ein „normales“ Bühnenstück nicht aufgeführt werden sollte, auch nicht im Sommer oder draußen. Es entstand die Idee, ein „Theaterstück auf CD“ zu kreieren. Doch Erfahrungen mit einer CD-Produktion hatten wir nicht.

Michi Albat (Pressewart), die bei allen bisherigen Kindertheaterstücken dabei war, stellte sich spontan als Projektleiterin zur Verfügung. Inspiriert von der zeitgenössischen Komposition für Akkordeonorchester „Eine Nacht in Castle Hill“ von Stefan Hippe schrieb sie innerhalb einer Woche ein Drehbuch für die Vereinsjugend des AHCs - "Klassenfahrt zum Schloss Gruselstein“.


Malwettbewerb

Bereits im Februar 2021 fand ein öffentlicher Malwettbewerb zum Projekt statt. Einzige Vorgabe: Das Format des Kunstwerkes musste A4 oder A3 sein und das Bild musste vom Motiv her passend zum Hörspiel sein.
Die Vielfalt der Werke der 16 Künstler zwischen 4 und 44 Jahren ist beeindruckend. Besonders gefreut hat uns, dass auch ein Inklusionspreis vergeben werden konnte.

Am 23.04.2021 wurden dann die Gewinner verkündet.

Die Gewinner:

Noah Ernst – 5 Jahre




Mia Albat – 8 Jahre




Jana Pongs – 15 Jahre




Lena Vaihinger – 16 Jahre (Sonderpreis Inklusion)


Alle Bilder



Starter Kit

Parallel zum Malwettbewerb wurden Skripte und Rollen verteilt, ein Probenplan erstellt, Noten bestellt,...
Die Jugendlichen haben alle ein "Starter Kit" mit
  • Steckbrief
  • Probenplan
  • kleiner Stärkung
erhalten.



Online Proben


Am 01. April 2021 fand dann die erste virtuelle Probe für unser Hörspiel "Klassenfahrt zum Schloss Gruselstein" statt.

Natürlich war es eine Herausforderung, mit den technischen Gegebenheiten umzugehen, aber am Ende hat alles geklappt. Dabei konnten sich alle "Mitspieler" kennenlernen und auch das Stück hören.

Erste Proben in Präsenz

Ab 17. Juni 2021 durfte das Orchester wieder gemeinsam üben. Fleißig probte Rolf Weinmann, Dirigient des Ersten Orchesters, mit seinen Musikern das technisch recht anspruchsvolle Werk „Eine Nacht in Castle Hill“ ein.



Am 11. Juli 2021 war es dann auch für die Sprecher endlich soweit. Die erste und einzige „Live-Probe“ für das diesjährige Hörspielprojekt „Klassenfahrt zum Schloss Gruselstein“ konnte stattfinden.

Alle Teilnehmer trafen sich zum Proben in der Pestalozzi Schule und konnten gemeinsam den Text üben.



Neustart Amateurmusik

Mit dem Programm „Neustart Amateurmusik“ soll das öffentliche Vereinsleben reaktiviert, kreative neue Ideen gefördert und ehrenamtliches Engagement unterstützt werden. Nachdem geklärt war, dass das Hörspiel „Klassenfahrt zum Schloss Gruselstein“ ins Profil passt, wurde Mitte März 2021 ein entsprechender Antrag gestellt.
Am 08. Juli 2021 erging die Information, dass der AHC leer ausgeht. Also wurde für den Herbst eine interne Aufnahme des Hörspiels angedacht – die Anfrage bei der Musikschule Filderstadt nach einem großen Raum mit entsprechender technischer Ausrüstung wurde gestartet, unter den Mitgliedern wurden Leute mit Know-How gesucht,...
Ende August 2021 erhielten wir die unglaubliche Nachricht, dass „Klassenfahrt zum Schloss Gruselstein“ die fast 10.000 € umfassende Förderung doch erhalten wird!

Tonaufnahmen

Damit ging die heiße Phase erst richtig los. Nach den Sommerferien konnten die intensiven Proben von Text und Musik mit den Kindern und dem Orchester beginnen, Terminabsprachen getroffen werden sowie die professionellen Aufnahmen im Tonstudio geplant werden.

Anfang Januar 2022 war es dann endlich so weit: 18 Kinder und Jugendliche sowie zwei Verantwortliche des AHCs durften ins Tonstudio Bauer nach Ludwigsburg zur Aufnahme.

Alle Bilder


Am 29.01.2022 war dann die Musik dran. Nach einem Tag im Tonstudio Bauer hatten wir die 5 Sätze von „Eine Nacht in Castle Hill“ und unsere Applausmusik eingespielt.

Alle Bilder


Kreativ-Aktion "Eigenes Ende"

Solange das Booklet erstellt, Grafiken und Bilder bearbeitet, Musik und Ton geschnitten und gemischt und PR gemacht wurde, fand eine Kreativ-Aktion statt.

Das Drehbuch hat viele offene Enden: Was passiert mit Mathilde, der Maus? Was wird aus Ben und Lilly? Was stellen Emil und Jacob als Nächstes an?...
Aufgabe war es, ein eigenes Ende für eine der Teilgeschichten aus “Schloss Gruselstein” zu erfinden. Dabei war es komplett egal, ob das als Bild, Text oder auch als Film gemacht wurde. Einzige Vorgabe: Das Ende musste zum Hörspiel passen.

Die Aktion lief bis zum 10.04.2022. Insgesamt wurden 8 Kunstwerke abgegeben.


Zu den Kreativwerken



Hörspiel-Präsentation


Am 29.05.2022 findet im Saal der Bürgerhaus „Sonne“ die CD-Präsentation statt. Saalöffnung ist um 10:30 Uhr, Beginn um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Bei dem CD-Release stellt der AHC alle Facetten des von „Amateurmusik Neustart“ geförderten Projekts „Schloss Gruselstein“ dar: Die Vereinsleitung stellt alle Bilder des Malwettbewerbs aus, es wird eine Präsentation über den zeitlichen Ablauf mit vielen Fotos geben, der Hörspiel-Trailer wird vorgeführt, die Werke der Kreativ-Aktion „Eigenes Ende“ gezeigt und live-Musik vom Ersten Orchester aufgeführt. Desweiteren erhalten alle aktiv am Projekt beteiligten die CD und eine kleine Anerkennung ausgehändigt.
Die Aktiven des AHCs haben Anfang des Jahres die Text- und Musikaufnahmen eingespielt. Diese wurden anschließend in den Bauer Studios in Ludwigsburg gemischt und geschnitten. Parallel stellten Projektleiterin Michaela Albat und Roland Ernst, Vorsitzender vom AHC, die Grafiken und Texte für das Booklet zusammen. Aktuell werden die beim Förderprogramm „Amateurmusik Neustart“ beantragten 200 CDs für die Vereinsmitglieder produziert und bei der Hörspiel-Präsentation Ende Mai verteilt. Alle Beteiligten sind stolz, dass das Hörspiel-Projekt nach eineinhalb Jahren erfolgreich abgeschlossen werden kann.


Berichte der Presse über das Projekt